Previous Page  5 / 24 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 5 / 24 Next Page
Page Background

Z U S A M M E N F A S S U N G D E S J A H R E S B E R I C H T S 2 0 1 5

3

Ergebnisse 2015

Fertigstellung des einheitlichen

Regelwerks und Verbesserung

der Kohärenz der aufsichtlichen

Regulierung

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) hat

im Jahr 2015 den Großteil des G20-Maßnahmenpa-

kets fertiggestellt und somit einen wichtigen Bei-

trag zur Stärkung des einheitlichen EU-Regelwerks

für Banken geleistet. Diese Leistungen umfassten

die Erarbeitung von verbindlichen technischen

Standards, Berichten, Leitlinien und Stellungnah-

men im Rahmen der Eigenkapitalrichtlinie (Capital

Requirements Directive – CRD) sowie der Eigenka-

pitalverordnung (Capital Requirements Regulati-

on – CRR) bezüglich einer Reihe von thematischen

Schwerpunkten.

Im Bereich der Vergütungspraxis hat die EBA 2015

eine Reihe von Maßnahmen entwickelt, um einen

solideren Vergütungsrahmen für Institute in der

EU zu gewährleisten und gleiche Voraussetzungen

durch die Erarbeitung von Leitlinien über eine so-

lide Vergütungspolitik zu schaffen, die am 1. Janu-

ar 2017 in Kraft treten sollen. Bei der Arbeit der EBA

zu diesem Thema stand die Anwendung des Grund-

satzes der Verhältnismäßigkeit unter bestimmten

Umständen im Mittelpunkt, was die Behörde dazu

veranlasst hat, eine Stellungnahme an die Kommis-

sion, das Parlament und den Rat zu übermitteln, die

bei der laufenden Überprüfung der Vergütungsre-

gelung verwendet werden soll.

Im Bereich der Liquidität hat die EBA 2015 ihren

Vorschlag zur Kalibrierung der strukturellen Liqui-

ditätsquote (net stable funding ratio – NSFR) sowie

eine Bewertung der Folgen einer solchen Maßnah-

me für das Risikoprofil der Institute in der EU in den

einzelnen Geschäftsbereichen, für die Finanzmärk-

te, für die Bankkreditvergabe sowie für die gesam-

te Wirtschaft veröffentlicht. Der

NSFR-Bericht

der

EBA enthielt einen Vorschlag zur Einführung der

strukturellen Liquiditätsquote in der EU auf indivi-

dueller Basis und in konsolidierter Form und sah

auf Wunsch der Kommission gewisse Ausnahmere-

gelungen für europäische Besonderheiten vor. Der

NSFR-Bericht

wird die Kommission bei ihrer Bewer-

tung der Angemessenheit der Umsetzung der NSFR

in der EU unterstützen; die Kommission wird ihren

Legislativvorschlag zur NSFR an den Rat und das

Parlament Ende 2016 übermitteln, um sicherzu-

stellen, dass die Institute über eine solide Finanzie-

rungsquelle verfügen.

Im Jahr 2015 leistete die EBA einen bedeutenden

Beitrag zur Entwicklung des Europäischen Regu-

lierungsrahmens für den Verbriefungsmarkt und

spielte eine wichtige Rolle bei der Erarbeitung des

Vorschlags der Kommission, die Verbriefungsmärk-

te im Kontext des Projekts zur Kapitalmarktunion

wiederzubeleben; dieser Vorschlag beruht weitge-

hend auf den Empfehlungen der EBA vom Juli sowie

Dezember des Jahres 2015 in Bezug auf True-Sa-

le-Verbriefungen und synthetische Verbriefungen.

Die EBA unterstrich in ihrer Empfehlung die Bedeu-

tung der Restrukturierung des Verbriefungsmark-

tes, um das Vertrauen der Investoren in verbriefte

Produkte zu stärken, das dem Verbriefungsmarkt

seit der Finanzkrise infolge des Ausfalls von min-

derwertigen und riskanten Produkten anhaftende

Stigma zu beseitigen und einen alternativen Finan-

zierungskanal für die Realwirtschaft zur Verfügung

zu stellen. Zudem hat die EBA, in Zusammenarbeit

mit der Europäischen Wertpapier- und Marktauf-

sichtsbehörde (ESMA) sowie der Europäischen

Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und

die betriebliche Altersversorgung (EIOPA), Interes-

senträger zur Zuordnung von Bonitätsbewertungen

bei Verbriefungsprodukten in die Bonitätsstufen, die

im Rahmen der CRR die Eigenmittelanforderungen

festlegen, konsultiert. Die EBA hat darüber hinaus

eine umfassende Analyse zur Transparenz des Ver-

briefungsmarktes in der EU durchgeführt.

Abbildung 1:

Die EBA im Kontext der Bankenunion

NichtamSSM/SRM

teilnehmendeMS

Einheitlicher

Aufsichtsmechanismus

(SSM)

EZB

EU-19+

Einheitlicher

Abwicklungs-

mechanismus (SRM)

SRB

EU-19+

EBA:Koordination

undKonvergenz

vonPraktiken

Nicht-EU-

Aufsichtsbehörden

BANKENUNION

EBA Einheitliches Regelwerk EU-28